Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Nejnovější komentáře

  • 20.05.2019 21:49
    Dříve se psalo: OBYČEJNÝ NACISMUS. Míněny koncentráky ...

    Read more...

     
  • 16.05.2019 15:56
    Opravdu je to tak jak jste to napsal. A naše "demokracie"?

    Read more...

     
  • 16.05.2019 11:41
    Dobrý den, posledních pár článků na Vašich stránkách zase tak ...

    Read more...

     
  • 13.05.2019 09:55
    Pane Stupko, bohužel jsme zemí, kde kádrování, negaci a ...

    Read more...

     
  • 12.05.2019 20:52
    Pane Šinágle, je mně to již trapné, opakovat to neustále ...

    Read more...

     
  • 12.05.2019 14:27
    Lidé v Plzni oslavují veřejně. Mají radost, že byli po šesti ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Guten Abend, sehr geehrte Landsleute,

die Landtagswahlen stehen vor der Tür und ich habe den Rücklauf der Wahlprüfsteine und die Wahlprogramme der Parteien ausgewertet. Ihr findet die Auswertung in der Anlage. Die Wahlprüfsteine haben ein großes Echo ausgelöst, besonders bei CSU Abgeordneten, die mit dem Kurs von Seehofer und Söder nicht einverstanden sind, aber nicht genannt werden wollen.

Viel Freude beim Lesen.

Hans Slezak

Übrigens, unsere Heimseite = Homepage, Sudeten-Oberbayern.de über den SL-Landesverband Bayern, funktioniert aus unerfindlichen Gründen nicht mehr.

Unsere neue, unabhängige Adresse lautet nun:

Sudetendeutscher Stammesverband Bayern, Adresse: www.sudeten-bayern.de

Warum Sudetendeutscher Stammesverband ?

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft ist ein Verein, also ein e.V. der sich zum STEV – Sudeten-Trachten-Erhaltungsverein wandelt, ähnlich einem Bayerischer GTEV- Gebirgs-Trachten-Erhaltungs-verein. Sie nähert sich in ihren Zielen dem auch immer mehr an.

Die wenigsten Bayern gehören einem Trachtenverein an, und sind aber doch Mitglieder im Bayerischen Vier-Stämme-Verband. Genau wie nur wenige Sudetendeutsche Mitglieder des Vereins Sudetendeutsche Landsmannschaft. e.V. sind, aber doch den Sudetendeutschen Stammesverband, der Böhmen, Mährer und Sudeten-Schlesier, angehören. Deshalb haben wir diesen Namen gewählt.  

 

Mit freundlichen Grüßen

Johann Slezak

Aubing-Ost-Straße 88

81245 München

Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.

Tel. +49 172 8193826

 

Beilage: 18 09 25 SL SGM BY LWA Parteiprogramme Landtag

 

Sehr geehrter Herr Landsmann Slezak,

 

zuerst einmal viele herzliche Grüße aus dem schönen Burgkirchen a.d.Alz.

Ich erlaube mir heute mich an Sie nicht als Erster Bürgermeister sondern als Privatperson an Sie zu wenden.

Da ich mich als Bürgermeister täglich mit den Vorgaben der Staatsregierung herumärgern muss, habe ich mich entschlossen für den Bayerischen Landtag zu kandidieren. Nur wer Verantwortung übernimmt kann mitgestalten.

Meine Einstellung zur Landsmannschaft und vor allem meine Haltung zu den Benesch-Dekreten ist Ihnen ja aus meinen Reden hier in Burgkirchen bestens bekannt.

Ich will nicht, dass wir „regiert“ werden, so wie es Herr Ministerpräsident Söder so gerne formuliert, sondern ich will mit meinen Anliegen ernst genommen werden. Dazu gehört auch, dass die Benesch-Dekrete aufgehoben werden. Der Freistaat Bayern darf sich nicht auf irgendwelche faule Kompromisse einlassen, sondern muss sich nachhaltig dafür einsetzen, dass diese Unrechtsdekrete aufgehoben werden.

Sehr geehrter Herr Landsmann Slezak, ich bitte Sie, mich auf meinem Weg zu unterstützen. Sie haben die Möglichkeit mich mit Ihrer Zweitstimme in Oberbayern zu wählen. Ich kandidiere für Oberbayern auf der Liste 3 FREIE WÄHLER auf Platz 8. Unterstützen Sie mich deshalb, in dem Sie auf dem Stimmzettel für die Zweitstimme die Nr. 308 ankreuzen.

Über Ihre Unterstützung würde ich mich sehr freuen. Freuen würde ich mich auch, wenn Sie meine Bitte an möglichst viele Landsleute, Bekannte und Freunde weitergeben könnten. Ihr Johann Krichenbauer

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Share

Komentovat články mohou pouze registrovaní uživatelé; prosím, zaregistrujte se (v levém sloupci zcela dole)