Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Kalendář událostí

ne čvn 16 @13:00 -
Přerov: 79. výročí masakru na Švédských šancích
pá čvn 21 @20:00 -
Žebrák: 70 let hvězdárny
so čvn 22 @08:00 -
5. HUDLICEFEST 2024
po čvn 24 @09:00 -
KS Zlín: Vražda ve Slopném
st čvn 26 @13:00 -
ODROČENO: OS Břeclav: Vražda dvou Rakušanů
út čvc 16 @13:00 -
OS Břeclav: Vražda dvou Rakušanů

Nejnovější komentáře

  • 14.06.2024 08:49
    Naši vládní politici jdou ve stejných stopách jako pokrokářští ...

    Read more...

     
  • 13.06.2024 12:29
    „Žádné morální zábrany“. Spekulanti útočí na majitele podílů ...

    Read more...

     
  • 10.06.2024 16:07
    Půlroční angažmá se po návratu domů vydávalo za velký úspěch ...

    Read more...

     
  • 08.06.2024 14:56
    Tolik k „úžasné práci Covida“ Berseta, bezcharakterníh o ...

    Read more...

     
  • 08.06.2024 14:50
    Soviel zum "wunderbaren Covid-Job" des Charakterlumpen Berset ...

    Read more...

     
  • 07.06.2024 09:38
    Masakr práva ve Zlíně pokračuje a organizovaný zločin kvete.

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

Karel Havlíček Borovský
26. června r. 1850

KOMUNISMUS znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž, aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. Bez všelikých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.

 


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Mord an der Grenze der Tschechoslowakei

  • 25 Apr 2023 OS Praha 1: Die Farce von Vajnar, die Folgen des Sprossenklimperns...

    Vajnar Vratislav IIOS Praha 1 Vajnar hosté ze SRN 25.4.2023

    Aktualiziert 26.4.2023: Vor fünfunddreißig Jahren, am 26. April 1988, starb Pavel Wonka - ein Gefangener unseres Gewissens - in einem kommunistischen Gefängnis. Er ist es immer noch!

    ***

    "Es wurde ein kurzes Interview mit Frau Nelly Winkelman gesendet, aber nur am Nachmittag. Der Inhalt des Interviews wurde am Abend im Fernsehen gekürzt. Da es sich um einen internationalen Fall handelt, muss das, was übrig ist, irgendwie zwischen den Nachrichten veröffentlicht werden. Es dauerte 30 Sekunden." Karel Mrzílek 2016

    ***

    Einem anständigen Mann muss im Gerichtssaal schlecht geworden sein. Hören sie sichdas Ende der heutigen ersten Verhandlung in diesem Fall an. JUDr. Lubomír Müller, der Anwalt der Opfer, hat eine hervorragende Rede gehalten. Ich habe kurz meine Meinung gesagt, ich konnte nicht schweigen! Die erste Strafanzeige wurde 2008 gestellt! Die angeklagten Verbrecher aus der kommunistischen Parteiführung konnten also ungestraft leben bis zum Tode, bis auf Vajner, aber auch der hat noch eine Chance... Die MSp hält die Verfahrensdauer für normal und eine Entschädigung kommt nicht in Frage - alles in bester Ordnung... Die Hauptverhandlung wurde auf den 15.8.2023 um 9:30 Uhr vertagt, weil ein neues ärztliches Gutachten benötigt wird - der Gesundheitszustand des Angeklagten hat sich angeblich "verschlechtert", wie sonst...

    OS Praha 1 Vajnar prg 25.4.2023Tautz Hartmuth student a obetIn Deutschland oder Israel werden Verbrecher gejagt, gefunden, angeklagt und verurteilt, unabhängig von ihrem Gesundheitszustand. Vorrangig geht es darum, das Verbrech zu benennen und zu verurteilen. Die Hinterbliebenen der an der Grenze Ermordeten werden in der Tschechischen Republik bis heute nicht berücksichtigt, aber den Mördern in den "weißen Handschuhen" wird jede erdenkliche Fürsorge und Rücksicht zuteil. Über die lächerlichen Entschädigungen für Opfer oder Überlebende, sofern sie überhaupt welche erhalten haben, sollte man besser schweigen. Ich fürchte, die mordenden Grenzsoldaten wurden mit Orden, Uhren und Urlaub belohnt. Vielleicht wurden sie nach dem November 89 sogar angeklagt, aber ich bezweifle, dass sie für die "tapfere Verteidigung der Grenze gegen den Klassenfeind" im Gefängnis gelandet sind...

  • Domažlice, 16.12.2021: Gericht hat einen brutalen Mord aufgeklärt, der vor 72 Jahren an der Staatsgrenze begangen wurde

    Zastrelen na hranicichAm 16. Dezember 2021 befasste sich das Bezirksgericht Domažlice (Taus) mit einem schockierenden Mord, der sich vor 72 Jahren an der tschechoslowakisch-westdeutschen Grenze ereignete. Die Mörder wurden jedoch nicht vor Gericht gestellt.

    Am 22. Oktober 1949 arbeitete Franz Stauber (geb. 1919), ein westdeutscher Staatsbürger, zusammen mit anderen Waldarbeitern auf der bayerischen Seite der Grenze. Nach Angaben der Grenzpolizei war Stauber jedoch in die Tschechoslowakei eingereist. Deshalb hielt ihn die Streife etwa 2 Meter von der Staatsgrenze entfernt fest und wollte ihn auf die Wache in Maxovo bringen. Stauber trug ein paar kleine Scheine bei sich, war aber nicht bewaffnet.

  • Späte Sühne für Tote am Eisernen Vorhang: ČSSR-Oberst (90) ist sich keiner Schuld bewusst

    Enkel Muzikar Ortman 11.6.2024Prag. Es ist das erste Mal, dass ein Ex-Funktionär der Tschechoslowakei vor Gericht steht: Am Prager Bezirksgericht wird seit gestern gegen Jan Muzikář verhandelt. Dem ehemaligen Vize-Chef des Grenzschutzes wird eine Mitschuld an zwölf Toten und Verletzten am Eisernen Vorhang gegeben.

    von Christine Ascherl

    Bisherige Versuche der tschechischen Ermittler scheiterten in den letzten Jahren am Gesundheitszustand der betagten Kommunistenführer. Manche Beschuldigte starben während der Ermittlungen. Auch Jan Muzikář wirkte am ersten Verhandlungstag angegriffen. Der 90-Jährige kam mit einem Rollator ins Gericht. “Er versteckte den Kopf in den Händen und zitterte so, dass ihn sein Verteidiger beruhigen und seine Hand halten musste”, beschreibt der tschechische Journalist Radim Vaculik von Novinky.cz. Ausführlich berichtet auch die Tageszeitung Deník.

    Voll Artikel in Deutsch>

    Vol Artikel in Tschechisch>

    P.S..

    Rechtsanwalt Ortman legte seine Hand nicht auf die von Muzikar, um ihn zu beruhigen, sondern um ihn davon abzuhalten, zu sprechen und Dinge zu sagen, die ihm schaden könnten. Der Enkel von Muzikar, der seinen Großvater begleitete, weigerte sich mir vorzustellen. JŠ