Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Kalendář událostí

út říj 19 @14:00 -
ÚS ČR: Robert Tempel
pá říj 22 @09:00 -
OS Praha 1: JUDr. Zdeněk Altner

Nejnovější komentáře

  • 17.10.2021 14:05
    Dne 14.10.2021 jsem poslal ČT dotaz po telefonickém rozhovoru ...

    Read more...

     
  • 17.10.2021 10:44
    EB: Andrej Babiš vyhodil 18 ruských špionů a rozbil dvě ...

    Read more...

     
  • 17.10.2021 10:44
    Kdyby mohli Piráti do nové koaliční smlouvy prosadit tento ...

    Read more...

     
  • 17.10.2021 10:43
    Kdo vyhrál? Na otázku „Kdo vyhrál české parlamentní volby?“ lze ...

    Read more...

     
  • 17.10.2021 09:26
    Fialova (ne)ziskovka, Berreta, Kalouskovy padáky, Izip ...

    Read more...

     
  • 17.10.2021 09:20
    Inu bahno je bahno, nejen v rybníce... MUDr. Vít Mareček

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Deutsche Artikel

Kurz saubere VesteEin Volk führt sich ins Verderben, wenn Korruption, Lüge und Kaltschnäuzigkeit als gesellschaftlicher Standard installiert werden

Der ehemalige Neos-Chef Matthias Strolz analysiert in einem Gastkommentar den Rückzug Sebastian Kurz'. Schritt für Schritt. Es werden schwierige Monate für Österreich. Wir brauchen als Bürgerinnen und Bürger gute Nerven, Großmut, Geduld und einen scharfen Blick. Die türkis-grüne Koalition wird weitermurksen. Ein wechselseitiges Vertrauen als gemeinsame Basis gibt es nicht mehr. Es wird ein Einander-Belauern und -Verletzen, manchmal werden auch gemeinsame Dinge gelingen. Schlussendlich werden wir 2022 neu wählen. Sebastian Kurz ist als Kanzler Geschichte. Es wird ihm nicht gelingen, in dieses Amt zurückzukehren. Dies will er noch nicht akzeptieren. Das kann man nach menschlichem Ermessen auch nicht erwarten – psychologische Verdauungsprozesse dieser Art brauchen Zeit. Diese wird er und seine Partei bekommen.

Die Kurz-Gang will nicht weichen. Auch das ist nachvollziehbar. Wohin sollen sie gehen? Einige von ihnen werden schlussendlich für Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit womöglich ins Gefängnis wandern, andere ins Ausland. Sämtlichen Top-RepräsentantInnen droht die soziale Beschämung.

Ich habe zufällig eine Bekannte getroffen. Sie hat mir diese Geschichte erzählt.

Ihre Mutter lebte im Böhmerwald. Als die Mutter geboren wurde, kam die Hebamme, wie damals üblich, mit einem Handwagen aus Deutschland. Später heiratete sie einen Bauern aus Mittelböhmen, dessen Tochter mir diese Geschichte erzählte.

Ihr Vater war Bauer und zwei Deutsche wurden nach dem Krieg zur Arbeit bei ihm eingesetzt. Nach einiger Zeit konnten sie nach Hause zurückkehren. Eines Tages, schon während des kommunistischen Regimes, als es keine Autobahn von Rozvadov nach Prag gab, hielt im Dorf ein deutscher Bus mit Touristen. Es war eine Reise deutscher Feuerwehrleute nach Prag. Einer von ihnen zwang den Fahrer, in einem Dorf anzuhalten. Er war einer der beiden Deutschen. Er besuchte das Haus, in dem er nach dem Krieg lebte und arbeitete. Er näherte sich dem Haus, als sich zufällig die Tür öffnete. Die Bäuerin rief erstaunt: „Sepp!“ Tränen traten in beide Augen. Anständige und ehrliche Menschen verstehen sich immer.

Merkel Angela DDRDass die Aussage stimmt, wird jedem Bürger bei nüchterner Betrachtung nach der 21er Wahl immer klarer.  Die mediale Glorifizierung der Kanzlerin, die sie in den letzten Jahren immer an der Spitze gesehen hat, ist zwar nach der Wahl immer leiser geworden. Um für folgende Generationen deutlich zu sein, wie katastrophal ihre Bilanz nach 16 Jahren wirklich war, wird ihr Versagen in den 3 folgenden Punkten besonders markiert.

  1. Angela Merkels Asyl-Desaster.

„Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert“, erklärte sie auf dem Deutschland-Tag der Jungen Union im Jahre 2010. Nur 5 Jahre später im Herbst 2015 ließ sie die unkontrollierte Grenze öffnen. Terroranschläge und schlimme Übergriffe vor allem gegen Frauen waren die Folge. Künftige Generationen werden mit Recht fragen, das kann doch nicht die gleiche Person gewesen sein, die sich so gewandelt hat. Wenn sie nachforschen werden sie jedoch staunen, dass kaum eine Gegenstimme sich erhoben hat bzw. medial laut wurde.

Georg Dobrovolny, 6. Oktober 2021 21:40 Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.' <Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.;: 'Sohm, Jürg' <Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.;

Leserbrief zum Thema General-Verdacht, Eigenverantwortung und Vertrauen

Von Eigenverantwortung ist weder von der behördlichen, noch von der medialen Seite keine Rede mehr, von der Stärkung der Immunität auch nicht. Warum gilt Covid-Selbsttest nicht als Basis für ein Zertifikat min. so wie u.a. in einigen EU- Staaten? Wenn ich mich vor einem Anlass selbst teste, kann ich entscheiden, dass ich nicht hingehe, falls der Test positiv ausfällt.

Andrew Torba, CEO of Gab, represents the new, even more right-wing alternative to Silicon Valley.

Mit dem Zensurgesetz NetzDG (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) will die deutsche Bundesregierung weltweit jegliche, in deutscher Sprache geäußerte Kritik an ihrem Handeln zum Verstummen bringen.

In ihrem Größenwahn ließ sie jüngst sogar die deutschsprachigen YouTube-Kanäle des staatlichen russischen Nachrichtensenders RT löschen. Doch damit nicht genug: Die bundesdeutschen Zensurminister machen auch vor der Verfassung der Vereinigten Staaten nicht Halt und bedrohen Unternehmen, die sich den darin verankerten Menschenrechten verpflichtet fühlen, mit drakonischen Strafen, wie das soziale Netzwerk Gab und dessen Gründer Andrew Torba.