Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Kalendář událostí

pá čvc 29 @18:00 - 10:00PM
Praha Velvyslanectví Švýcarska: Oslava státního svátku

Nejnovější komentáře

  • 06.07.2022 13:24
    Česká televize, je jediná televizní stanice u nás, která ...

    Read more...

     
  • 06.07.2022 11:04
    Předseda vlády Petr Fiala po půl roce oslovil projevem ...

    Read more...

     
  • 06.07.2022 10:58
    Byť je Hybášková prozatím řízením odboru pověřena jen dočasně ...

    Read more...

     
  • 06.07.2022 10:53
    Opoziční smlouva 2.0 Ministr Blažek staví s pomocí Hradu v ...

    Read more...

     
  • 04.07.2022 18:04
    Z Ukrajiny odvlekli rusáci 300 000 dětí. Tolik dětí se u nás ...

    Read more...

     
  • 04.07.2022 17:29
    Vážený pane JUDr. Petře Zemánku, jménem Žateckého vlastivědného ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Deutsche Artikel

Esterhazy Janos hrabeDer Name und das Schicksal des Zwischenkriegspolitikers im neu gebildeten tschechoslowakischen Staat wurde vor allem im Süden der heutigen Slowakei zu einem bekannten Namen, aus dem er selbst stammte und seine Bevölkerung von 1935 bis Anfang 1935 im tschechoslowakischen Parlament in Prag vertrat währed des Zweiten Weltkrieges – Ganzer Artikel>

SDL D StatiAnnähernd 2000 Deutsche sollen in Postelberg umgebracht, willkürlich hingerichtet worden sein. Es war der „größte Nachkriegs-Massenmord der Geschichte“! Dieser Massenmord wurde inzwischen von tschechischer Seite bestätigt und dokumentiert!

Wie viele von uns den um die 1800 zwangsinhaftierten Deutschen im ethnischen Zwangslager „Tabor 28“ von den tschechischen Wachleuten, genannt Lager-Kapos, umgebracht wurden unter ihnen befand sich auch unser Englischlehrer Professor Dr. Paul Hermann und an den Folgen der ihnen dort zugefügten Verletzungen starben, ist wohl nur den Tschechen selbst bekannt. Kein Deutscher kennt auch nur annähernd die genaue Anzahl der Toten. Waren es 1000, 2000 oder mehr?

Wollrab Adalbert I. 3 2004Wollrab Adalbert II. 3 2004Zwar wusste man von früher, wozu Tschechen in ihrem Hassgefühl gegen alles Deutsche fähig sein können. Doch was am 3. Juni 1945 und nachher geschah, ist so grausam, ja geradezu die Auswirkung niedrigster tierischer Instinkte, dass man an allem Gutem im Menschen, am Sinn des Lebens selbst zweifeln könnte. Viele Tausende haben diese Leidenszeit nicht überlebt. Und warum nicht? Nur weil sie Deutsche waren.

Schwerste Verbrechen wurden begangen an wehrlosen sudetendeutschen Zivilisten. Ihnen wurde Hab und Gut genommen und die Heimat geraubt, in der sie seit Urväter Zeiten neunhundert Jahre lang lebten und ihre Heimat durch ihrer Hände Fleiß zu einem blühenden Land gemacht hatten. Wochen und Monate eines Martyriums machten die Sudetendeutschen durch, ohne dass die Welt davon Notiz nahm. Man ließ zu, offenkundig mit Wissen und Wollen von oben, dass sich der tschechische „revolutionäre Mob“ austobte. Es floss ja „nur deutsches Blut“.

Floder 2 200519Im Jahr 2014 entführte meine Ex-Frau meine beiden Kinder mit dem größten Teil des Haushalts, den sie in meiner Abwesenheit gestohlen hatte, etwa 200 km weit. Vom malerischen Brünn nach Tschechisches Krumau.

***

"Wir müssen dieses korrupte und schmutzige Land schon jetzt von diesen Dieben und Lügnern säubern und auf eine wohlhabende, sichere und gerechte, gleichberechtigte Gesellschaft hinarbeiten! Für eine europäische, humane Gesellschaft mit zivilisierten Umgangsformen, in der alle für ihr Handeln verantwortlich sind. Es darf keine Elite geben, die es nicht verdient hat und ungestraft bleibt". Dominik Floder

***

Mein Kampf ist heute noch nicht zu Ende, es geht weiter mit dem nächsten Meilenstein, der diese korrupten und lügnerischen Zahnräder, die ihren Platz nicht kennen, erneut unter Druck setzen wird.

Das heißt, sie sollen der Gemeinschaft dienen und das Gesetz durchsetzen. In 8 Jahren habe ich den größten Abschaum dieses Landes gesehen - gerechte Gerichte. Sie müssen von solchen Menschen gesäubert werden, die urteilen, ohne die Gesetze zu kennen, die Leben zerstören und die Gesellschaft gefährden, ohne irgendwelche Konsequenzen zu tragen.

Kabajeva AlinaWir, die Bürger dreier Länder: Russlands, Weißrusslands und der leidenden Ukraine - wenden uns an die Behörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft mit der Bitte um folgenden Plan. Einem breiten Kreis der Öffentlichkeit ist bekannt geworden, dass die ominöse Figur der russischen politischen und medialen Sphäre, die ehemalige Profisportlerin Alina Kabajeva, die eine persönliche Favoritin des wahnsinnigen Diktators und Kriegsverbrechers Putin ist, der diese Tage hinterrücks die Ukraine angegriffen hat, sich in ihrem Land vor den Konsequenzen der gegen Russland verhängten Sanktionen versteckt. Doch genau sie, die die Gunst der öffentlichen Tätigkeit in Russland genießt, und die Bürger Russlands über die Realität der Sanktionen nach dem Jahr 2014 belehrt, sagte persönlich, Zitat: „Je schlechter es uns geht, desto besser!“. Warum ausgerechnet jetzt, wenn man das große Ausmaß der Sanktionen berücksichtigt, die nach ihren Worten ihr zusammen mit ihren Mitbürgern es besser gehen lassen, bevorzugt sie sich in der wunderschönen Schweiz zu verstecken, und nicht Seite an Seite mit ihrem Volk zu stehen? 

Der Tag der offenen Tür fand von 14:00 bis 19:00 Uhr statt. Ich verbrachte 2 Stunden in einer wunderbaren, wahrhaft europäischen Atmosphäre. Keine tschechischen Medien oder Politike habe ich  gesehen. Ich habe die 3 Videos unten und die FOTOGALERIE aufgenommen. 

Im ersten Video können Sie die EU-Hymne hören, gefolgt von einer großartigen Rede des deutschen Botschafters in der Tschechischen Republik, Herrn Andreas Künne, den Hymnen der Tschechischen Republik, Deutschlands und der Ukraine, die ich symbolisch beendet habe. Das zweite zeigt, wie die Bundeswehrmusik auch spielen kann. Das dritte Video zeigt eine Demonstration tschechischer Bürger zur Unterstützung der Ukraine vor der deutschen Botschaft. Ich habe alles geschafft, was ich vorhatte, mit Ausnahme des Treffens mit dem Botschafter - wir haben uns kurz vor meiner Abreise getroffen. Ich traf auch den ehemaligen Europaabgeordneten und Träger des europäischen Karl-IV-Preises, Milan Horacek, der sich mit einem kaputten Bein auf dem Botschaftsgelände bewegte, wie ein "Körper ohne Seele". Ich begrüßte ihn und bot ihm die Hand an. Er lehnte ab und sagte:  "Sie sind  ein böser Mann."

***

EU-Hymne, Rede des deutschen Botschafters Andreas Künne, Hymnen der Tschechischen Republik, Deutschlands und der Ukraine