Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Nejnovější komentáře

  • 25.06.2021 10:46
    Kmo ty jsi kokot. Co kdyby jsi nás dečka přestal obtěžovat? Chováš ...

    Read more...

     
  • 21.06.2021 16:26
    Dva měsíce poté, co Česko vypovědělo ruské diplomaty ...

    Read more...

     
  • 21.06.2021 15:58
    Dobrý den a děkuji za váš článek o bolševicích !!! Sleduji ...

    Read more...

     
  • 21.06.2021 11:11
    Vážený pán Šinágl, PhDr. Hýbl nám preposlal link na dokument ...

    Read more...

     
  • 21.06.2021 11:00
    Petr Kellner jako přítěž V našem denním monitoringu českého tisku ...

    Read more...

     
  • 21.06.2021 08:18
    Pane Šinagle, děkujeme za video, přestože o tomto neuvěřitelném ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Deutsche Artikel

Helden der HeimatDie Stadt Hranice u Aše vollendet in der Siedlung Studánka eine neue Ehrerbietung. In unmittelbarer Nähe des alten Friedhofs entsteht ein Andachtsplatz mit einer sanierten Gedenktafel. Das Grenzrathaus hat vor fünf Jahren mit der Vorbereitung des Projekts begonnen.

"Wir sind fast fertig. Der für manche umstrittene Vorschlag thematisiert den Ort der Ehrerbietung so, dass es um das Denkmal einen Bereich geben wird, in dem die Silhouetten von liegenden Figuren installiert sind“, sagte der unabhängige Bürgermeister Daniel Mašlár.

Ihm zufolge wird das neue Pony untypisch mit Betonpflaster von ungewöhnlicher Form sein, was einem Teil der Öffentlichkeit möglicherweise nicht gefällt. "Es gibt genau 41 Zeichen, genau wie die Personen, die auf diesem Stein aufgeführt sind. Sie sollen auch die Gefallenen unserer Geschichte symbolisieren, wenn wir uns nicht für die ehemaligen Bewohner interessieren und wir sie nicht immer ganz richtig behandelt haben“, fügte Mašlár hinzu.

Neben dem Pflaster wird das Denkmal von einer schwarz polierten Steinplatte dominiert. Es symbolisiert auch die bewegte Geschichte der Grenze. Es wurde vor kurzem gefunden und hat seit dem Ende des Ersten Weltkriegs nie mehr seinen Zweck erfüllt.

Die Stadtverwaltung will den Bereich des Ehrenortes in den Ferien fertigstellen.

Heute vor genau 75 Jahren wurden mein Vater (damals 9 Jahre alt), seine zwei Jahre jüngere Schwester, seine Eltern und seine kranke Großmutter aus Blottendorf (Polevsko) vertrieben.

Die Anordnung zur Vertreibung kam wenige Stunden zuvor. Das Haus musste geputzt sein, die Betten frisch überzogen und die Wertsachen (Geld, Schmuck, Sparkassenbücher usw.) auf dem Tisch liegen. Zuwiderhandlungen wurden mit dem sofortigen Tod bestraft. Mit nur 30 Kilo Gepäck und 100 Reichsmark wurden sie zum Bahnhof gejagt. Aufgrund von nachträglichen Kontrollen blieben nicht mal mehr 30 Kilo und die vollständigen 100 Reichsmark übrig. In einem offenen Viehwaggon ging es in eine unbestimmte Zukunft ...

Lastenausgleich oder eine Entschädigung haben meine Großeltern nie bekommen. Sie sind in den 1990er Jahren verstorben und hörten nicht mal eine Entschuldigung von tschechischer Seite. Mein Vater – dem als kleiner Junge sogar noch seine Holzeisenbahn bei der Vertreibung weggenommen wurde – ist heute 84 Jahre alt. Es soll uns niemand sagen, dass es nach dem Krieg zu spontanen Racheaktionen gekommen ist. Familie Hörtler wurde am 7. Juni 1946 vertrieben. Und so ging es Millionen anderen Sudetendeutschen auch. Da war der Krieg ein Jahr vorbei, Europa war dabei, wieder aufgebaut zu werden. Die Vertreibung der Sudetendeutschen war ein eiskalt geplantes und durchgeführtes Nachkriegsverbrechen.

Fotografie sagt oft alles

Bis zum Schweizer Nationalfeiertag am 1. August sind es noch gut zwei Monate hin. Aber eigentlich könnte man ihn schon jetzt begehen: Der Schweiz ist es gelungen, ihre Souveränität, Unabhängigkeit und Freiheit gegen die EU zu verteidigen – der Bundesrat hat die Verhandlungen zum Rahmenabkommen mit der EU endlich platzen lassen!

Damit geht für uns vorerst ein siebenjähriges Ringen für das Selbstbestimmungsrecht der Schweiz erfolgreich zu Ende, das PatriotPetition.org seit seinem Bestehen an vor allem auch in den sozialen Netzwerken mit Aktivismus und tatkräftiger Aufklärungsarbeit unterstützt hat. Allen Patrioten, die durch die Teilnahme an Kampagnen, das Teilen von Beiträgen und Informationen oder auf ähnliche Weise zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben, gilt unser aufrichtiger Dank! Gemeinsam haben wir Historisches erreicht!

Weiß unsere Regierung, nicht einmal die EU selbst, etwas darüber, wenn sie kovidierte Pässe einführt?!

"Resolution 2361 (2021) des Europarates

(März 2021)

Angesichts der gegenwärtigen globalen Pandemie, ihrer unmittelbaren und langfristigen Folgen und der Impfung gegen Covid-19 fordert die Parlamentarische Versammlung des Europarates die EE-Länder und die Europäische Union unter anderem auf:

Capi hnizdoZweimal im Jahr 2018 versuchte ich vom Direktor des ROP (Regional Operational Program), Mittelböhmen, Kamil Munia, vergeblich ein Auskunftsersuchen über die Übermittlung eines Protokolls über die Erörterung von Subventionen für „Storchennest“ in Bezug auf alle genehmigten Subventionen. Es endete mit meiner erfolgslose Beschwerde und mit Schweigen. Ich befürchte, dass es unter den genehmigten Subventionen für Projekte nur wenige geben wird, die der Öffentlichkeit dienen wie „Storchennest“ ?! Ich habe den Kindertag im Storchennest mit 5.000 Teilnehmern erlebt, wunderschön. Jahrelange Angriffe auf Premierminister Andrej Babiš von Rechtsparteien haben nur einen Grund, ihre eigenen Betrügereien.Koruption und Verbrechen nicht aufzudecken. Der Premierminister ist die größte Gefahr für sie, weil er das korrupte System gut kennt, nicht käuflich ist und die Fähigkeit hat, sie zu gefährden. Deshalb "Karthago muss zerstört werden." Leider ist er von der Inkompetenz in der Regierung und in seiner eigenen politischen Partei umgeben.

Liebe Freunde,

ich sende Ihnen für Ihre Information die neue Übersicht um die Rehabilitation und die Entschädigung der Flüchtlingen aus der DDR:

Rehabilitation und Entschädigung sind fertig – zusammen 42 Personen:

Schreie aus der Hoelle avers 1998Mit einer wegwerfenden Handbewegung gab T.G. Masaryk zurück: Schreie aus der Hoelle Ingomar Pust 1998 II"Seien Sie unbesorgt! ln zwanzig .lahren werden wir sie assimiliert haben, sie werden unsere Sprache sprechen und ihre Abstammung längst vergessen haben.!

***

Statspräsident Edvard Benesch: „Vertreibt die Deutschen aus ihren Häusern, Fabriken und Höfen und nehmt ihnen alles bis auf ein Taschentuch, in das sie hineinweinen könnenl!“

***

England Aussenminister Ernes Bevin charakterisierte die Auswirkungen der Postdamer Beschlüsse vom 17. Juli 1945 laut Times vom 5.November 1945 im englischem Unterhaus folgendermassen: „Wahrhaftiger Gott, das ist die Hölle des menschlichen Wahnsinns. Es war ein füchterliches Schauspiel.“

***

Winston Churchill August 1945: „Eine Tragödie ungeheuren Ausmasses spielt sich hinter dem Eiserenen Vorgang ab."

***

„...Grundvoraussetzung für die wirkliche Freundschaft unserer Völker (ist) die Wahrheit. Wie hart auch immer, soll sie doch gesagt werden.“

Václav Havel

***

Ich veröffentliche das erste Beispiel aus diesem schrecklichen Buch. Wir haben es nicht gewagt, gegen die Nazis zu kämpfen. Andererseits hatten wir in Friedenszeiten mehr als genug "Mut", um unschuldige Männer, Frauen, Kranke, ältere Menschen, Kinder, Kleinkinder, Säuglinge und Ungeborene zu foltern und zu ermorden. Es ist nicht nur die dauerhafte, nicht abnehbare Schuld der Täter, sondern auch derer, die nur untätig zuschauten. Die Hauptschuld liegt bei Präsident Edvard Beneš, dem Oberbefehlshaber der Armee. Er befahl nicht den Kampf gegen die Nazis, aber er unterstützte den „Kampf“ gegen die Wehrlosen mit seiner Rhetorik des Hasses und tolerierte untätig diese Gräueltaten. Deshalb unterstützten die Kommunisten seine Auszeichnung mit einem besonderen Gesetz: "Er hat sich für den Staat verdient" - und seiner anschließenden Zerstörung. Fürst Karel Schwarzenberg hat recht – „Edvard Beneš war ein Kriegsverbrecher!“.

Praha pacienti kveten 1945Václav Havel: „...Grundvoraussetzung für die wirkliche Freundschaft unserer Völker (ist) die Wahrheit. Praha zena kveten 1945Wie hart auch immer, soll sie doch gesagt werden.“

***

Alle Welt debattiert übers Klima, den Elektroantrieb oder die richtige Covid-Impfung - mehr oder weniger sinnvoll. Stiller wird es bei anderen Themen, auch wenn sie sich jähren. Ludek Pachmann war vor 76 Jahren dabei, als sich z.B. in den Straßen Prags sozusagen die Hölle auftat. Dabei hat er die angehängten Beobachtungen notiert. Damit Sie seine Notizen gegebenenfalls auch an Tschechisch Sprechende weitergeben können, haben wir heute die Übersetzung beigefügt.