Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Nejnovější komentáře

  • 25.06.2019 07:26
    Něco o Karlu Gottovi. Začátkem jeho kariéry byla soutěž ...

    Read more...

     
  • 24.06.2019 23:46
    Vždy tam, kam si zasloužíme paní Blažíčková. Pouze volbami a ...

    Read more...

     
  • 24.06.2019 06:41
    Pane Šinágle Díky za článek, je to naprosto pravda a existence ...

    Read more...

     
  • 18.06.2019 07:36
    Sudetští Němci už dávno nehajluji. Komunisté nevěří a nenávidí.

    Read more...

     
  • 18.06.2019 07:33
    Zatvrzelost, umanutost, strach, obava, autokritika, nikoho ...

    Read more...

     
  • 17.06.2019 08:29
    Tibet je zásobárnou vody pro Čínu, která má obavu, aby ji ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Deutsche Artikel

Praha vystava Pod jednou strechou 270519Prag: Eröffnung der Ausstellung "Unter einem Dach"

Im Sitz des Freistaates Bayern (Michalská 22), fand am 27. Mai 2019 die Eröffnung der Ausstellung "Unter einem Dach" statt. Es erzählt von neuen Freundschaften zwischen den ursprünglichen, vertriebenen Hausbesitzern und ihren neuen Eigentümern. Hauptgast war die bayerische Regierungsbeaufragte für Aussiedler und Vertriebene Frau Sylvia Stierstorfer. Die Austellung kann man nur empfehlen. Öffentliche Medien waren nicht anwesend. Das war nicht überraschend. Wenn die Politik die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht stört, verstehen sich normale Menschen. J.Š.

 

ich sende Ihnen für Ihre Information die neue Übersicht um die Rehabilitation und die Entschädigung der Flüchtlingen aus der DDR:

Rehabilitation und Entschädigung sind fertig – zusammen 6 Personen:

Während des Krieges existierte im Süden Böhmens in Lety, ca. 1 Autostunde von Budweis entfernt, ein Konzentrationslager, das ausschließlich für Roma bestimmt war. Nach 1945 blieb dessen Existenz (fast) nur ubekannt, bis nach der politischen Wende vom November 1989 der US-amerikanische Publizist und Dichter Paul Polansky die tschechische Öffentlichkeit darauf aufmerksam machte. Sein Buch "Tábor smrti Lety - Vysetrování zacíná 1992-1995" ("Todeslager Lety  - die Ermittlungen beginnen. 1992-1995"), erschien 2014 in Prag und avancierte zum mehrfach neu aufgelegten Bestseller. Paul mußte als Folge seiner Forschungstätigkeit die Tschechische Republik verlassen und lebt jetzt im serbischen Nis, unter den Roma.

In Italien ist er Träger u.a. der nachstehenden Literaturpreise:

Abraham Lincoln: "Nichts ist ordentlich, was nicht von Gerechtigkeit regiert wird."

Vojtěch Cepl sn. "Damit die Gesetze regieren, nicht die Menschen."

* * *

Havel Sinagl IIDiese Beschwerde habe ich am 18.12.2018 an den ehemaligen Justizminister Jan Kněžínek eingereicht. Dieselbe Beschwerde ging an die Tschechische Vollstreckungskammer, dem Vollstreckungsgericht in Beroun, Bezirkgericht Prag-West (ernannte Gerichtsvollzieher), der Polizei  und an das Amt für den Schutz personenbezogener Daten. Niemand tut was und "jeder wartet auf jeden". Das Prager West-Gericht teilte mir am 23. Januar 2019 mit, dass er auf die Entscheidung der Tschechischen Vollstreckungskammer wartet, die immer noch schweigt und nicht handelt. Die Justizeministerium teilte mir am 16. April 2019 mit, dass sie auf die Entscheidungen der anderen warten muss. Am 3. Mai 2019 sandte ich eine kurze Mittteilung an die Justizeministerium als meine Antwort und auch an alle oben genannten Institutionen. Die Justizeministerium zitiert Gerichtsvollzieher Mgr. Jan Beneš, der "lügt wie gedruckt" und was ich beweisen kann.

Mit der »Schlacht« im Titel dieses modernen Versdramas ist keine Kampfhandlung des Ersten Weltkriegs gemeint, sondern der letztlich an Verrat und Perfidie gescheiterte Versuch Kaiser Karls im Oktober 1921, in dem vom »Reichverweser« Horthy autoritär und rassistisch regierten Königreich Ungarn die rechtmäßige Ordnung mit militärischem Einsatz wiederherzustellen. Dieser auf ausdrücklichen Wunsch des Papstes Benedikt XV. unternommene Versuch endete nach einem Scharmützel vor Budapest mit der Gefangennahme und der Verbannung des Kaisers nach Madeira, wo dieser am 1. April 1922 als »vorbildlicher Christ, Ehemann, Familienvater und Herrscher« starb. 2004 wurde Karl von Österreich seliggesprochen; auch für Kaiserin Zita, die bei alledem niemals von der Seite ihres Gatten wich, läuft seit 2009 ein Seligsprechungsverfahren.

Gesegnete Ostern, liebe Landleute,

 

in wenigen Stunden feiern wir das Hochfest der Auferstehung unseres Herrn, Jesus Christus, wir sind sicher, dass unsere Landsfrau,

Prof. Barbara Probst-Polasek

* 8.März 1939    +15. April 2019

mit ihm auferstanden ist und nun in der Welt ist, in der es keine Vertreibung mehr gibt.

Requiem am 26. April in St. Benedikt, Beerdigung um 10:30 Uhr in Gauting.

Havel Sinagl 1 171108

Links Präsident Václav Havel und Jan Šinágl (Bibliothek von Václav Havel in Prag, 17. November 2009) die Eröffnung der Ausstellung „Chechnya Final Solution“. Ich habe die Ausstellung nach ihrem Verbot vom EP in Brüssel bringen lassen und der Bibliothek ausgeliehen.

Der Staat erhielt 600.000 CZK dafür, dass er die Redefreiheit des Bürgerst und seine Grundrechte nicht schützt. Wird der Bürger vom Staat  wenigstens Dank erhalten, dass er  dem Staat  hunderte von Millionen Kronen geretet hat durch seine langjährige Arbeit fürs Land ?

Ich kann zumindest an meine langjährige Tätigkeit für die Freiheit und Demokratie meines Heimatlandes erinnern. An erster Stelle standen immer Recht und Gerechtigkeit. Ich habe die Meinungsfreiheit und das Recht der Öffentlichkeit auf Information innerhalb der Verfassung der Tschechischen Republik und der Grundrechtecharta der Rechte und Freiheiten genutzt und werde  sie auch weiterhin nutzen so weit es noch gehen wird.

Tautz Hartmuth(Links Musikstudent Hartmuth Tautz. Er starb an der Grenze zu Österreich, von Hunden zerrissen und schwer verletzt. Erst nach Anhörung wurde er an Ärzte übergeben. Zu spät ... J.Š.)

Liebe Freunde,

ich sende Ihnen für Ihre Information die neue Übersicht um die Rehabilitation und die Entschädigung der Flüchtlingen aus der DDR:

Rehabilitation und Entschädigung sind fertig – zusammen 6 Personen:

SDL D StatiRücktritt als gewählter Delegierter der Bundesversammlung.

Begründung.

Ich wurde mit großer Mehrheit von den Delegierten der Bezirksgruppe Oberbayern, als ihren Vertreter in die Bundesversammlung gewählt, um ihre legitimen, satzungs-mäßigen Rechte zu vertreten. Zu diesen Rechten gehörte auch das Recht auf Rück-gabe oder Ersatz des Eigentums bzw. dessen gerechte Entschädigung. Die politische und wirtschaftliche gewollte Satzungsänderung bedeutet den Verzicht auf diese legi-timen Forderungen und ist damit die Akzeptanz des ungeheuren Landraubes durch die Interessenvertretung der Beraubt. Sie wird damit zum Präzedenzfall für künftige Vertreiber und Landräuber. Die Mitglieder der Landsmannschaft wurden nicht um ihre Zustimmung befragt, weil sie dem niemals zugestimmt hätten, es wurde durch die Bundesversammlung über sie verfügt.