Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Nejnovější komentáře

  • 20.04.2024 12:42
    Mgr. Jana Gavlasová, advokát, Západní 449, 253 03 Chýně ...

    Read more...

     
  • 19.04.2024 18:09
    Ve Zlínském kraji dnes chybí 3000 míst pro přestárlé lidi.

    Read more...

     
  • 19.04.2024 16:56
    Spione und Saboteure – Wladimir Putin zeigt, dass er in seinem ...

    Read more...

     
  • 18.04.2024 14:44
    Ministerstvo zahraničí daruje Ukrajině pět aut. Jedno pancéřované ...

    Read more...

     
  • 18.04.2024 10:42
    Soukromý vlastník zcizil veškerý svůj majetek. Justice je bez ...

    Read more...

     
  • 18.04.2024 08:11
    Včera mi jeden pán v Praze, sledující mé zpravodajství ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

Karel Havlíček Borovský
26. června r. 1850

KOMUNISMUS znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž, aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. Bez všelikých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.

 


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Das Sudetenland

  • Das Sudetenland: Wir haben wirtschaftlichen, kulturellen und moralischen Selbstmord begangen

    SD Vetreibungsverluste

    Karel Schwarzenberg: "Ich bin Mitteleuropäer mit einem tschechischen Pass."

    ***

    Kein Geld der Welt kann die Einheimischen ersetzen, die seit Jahrhunderten mit der Landschaft durch Leben und Arbeit verbunden sind. Der gegenwärtige Mensch hat keine tiefe Beziehung zu ihr, kann sie nicht haben, hat keine Wurzeln. Diese sind über Generationen hinweg aufgebaut worden. Das heutige Sudetenland buchstäblich weint noch immer über den Verlust seiner einheimischen Bevölkerung. Wir haben wirtschaftlichen, kulturellen und moralischen Selbstmord begangen. Mit den Folgen haben wir heute noch zu kämpfen. Das Unglück für unser Land begann mit der Gründung der Tschechoslowakei. Wir spüren es und werden es immer mehr spüren.

    Unter den tschechischen Deutschen gab es 10 Nobelpreisträger (wir haben zwei, zwei halten wir zurück). Es ist bezeichnend, dass der "größte Tscheche" Karl IV., der "Vater des Vaterlandes", einen französischen Deutschen zum Vater hatte und seine Mutter nur wenige Prozent tschechisches Blut aufwies.

    Zum Thema Sudetenland, ČRoPlus (11.2.2023 um 11:07 Uhr): Warum sind die tschechischen Regionen immer noch strukturell betroffen, obwohl die Politiker nach jeder Wahl versprechen, ihnen zu helfen? Welche Hilfen wirken tatsächlich und welche sind reine Geldverschwendung? Geht es überhaupt um Geld?

  • Wie gehen die Tschechische Republik und ihre Gesellschaft heute mit der Geschichte und dem Erbe der tschechischen Deutschen um?

    Sudetendeutschertag Regensburg 2023SD VetreibungsverlusteAuf eine Art und Weise, die dem Zustand einer durch die Geschichte deformierten Gesellschaft angemessen ist. Es handelt sich nach wie vor um ein sensibles gesellschaftliches Thema, das die Politiker absichtlich nutzen, um die Gunst der Wähler zu gewinnen. Es genügt, an Instinkte und Emotionen zu appellieren, und die Wähler werden eine Politik unterstützen, die ihren Interessen und den Interessen des Landes zuwiderläuft.

    Die Präsidentschaftswahlen 2013 sagen alles. Karel Schwarzenberg war der klare Favorit und hätte zweifellos gewonnen. Am Tag der Wahl wurde unter Verstoß gegen das Wahlgesetz eine ganzseitige Anzeige in der meistgelesenen Boulevardzeitung BLESK veröffentlicht mit dem Text: "Unsere First Lady wird eine Deutsche sein" - und Miloš Zeman gewann. Die Ungültigkeit der Wahl wurde nicht thematisiert. Statt einer kultivierten und gebildeten First Lady bekam das Land eine neuzeitige Martha Gottwald…