Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Nejnovější komentáře

  • 02.03.2021 08:33
    Jak rikame v Indii; Atcha! Asi vis, nesetkava se muj ...

    Read more...

     
  • 02.03.2021 08:29
    Vážený pane Šinágle, jak je vidět, oba dva uctíváme ty správné ...

    Read more...

     
  • 02.03.2021 08:25
    Ke dni 2. února byla vakcína Sputnik V. jedinou, při ...

    Read more...

     
  • 01.03.2021 17:24
    Pane Šinágle, jsem hltavým způsobem nucen číst Vaše články. Jsem ...

    Read more...

     
  • 01.03.2021 17:08
    ... Před chvílí jsem vylezl z další dávky chemoterapie s tím ...

    Read more...

     
  • 01.03.2021 09:27
    Co všechno se dnes píše o Trumpovi, Bidenovi, mluvčí a ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Ich habe keine Informationen über den Prozess in Bern am 14. Januar 2021 gefunden und wandte mich deshalb  direkt an den Angeklagten, Herrn Gerhard Ulrich. Hier ist seine Aussage:

Hallo,

In der Tat ist mein Prozessbericht noch ausstehend. Nur 2 Beobachter sind in den Saal eingelassen worden. Die Verhandlungen verliefen in einer entspannten Stimmung und waren amüsant. Zum Abschluss durfte ich sogar die Schweizer Landeshymne nochmals singen. Das Richterlein hat es aber nicht gewagt, mich freizusprechen. Wollte wohl nicht seine Laufbahn vermasseln. Er setzte aber das Strafmass von CHF 300.- auf 150.- bzw. 5 Tage Haft herunter. Ich dankte für die Grosszügigkeit und meldete Berufung an.

 

Mit freundlichem Gruss

Gerhard Ulrich

21.1.2021

***

Aufruf an potentielle Prozessbeobachter

Amtsgericht Weimar bestätigt katastrophales Versagen der Politik

J.Š. 22.1.2021

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.60 (5 Votes)
Share

Komentáře   

0 #3 Jan Šinagl 2021-01-26 16:13
Vielen Dank für die Weiterleitung der Information. Ich konnte ja am 14. Januar nicht eintreten, weil angeblich schon zu viele dem Prozess beiwohnten.

Inzwischen ist es tatsächlich so, dass im Kanton Zürich, zumindest von zwei Orten ist es schriftlich vorhanden, Schüler ab der 4. Klasse Masken tragen müssen. Ich habe einen Vorlagebrief erhalten welcher eingeschrieben an Frau Silvia Steiner, Regierungsrätin und Bildungsdirekto rin, geht sowie als Kopie an die Schulleitung Fehraltorf.
Es ist Menschenveracht end und ohne jegwelchen Begründungen welche Wissenschaftlic h unterlegt wären, geht man jetzt auf die Kinder los. In diesem Zusammenhang habe ich nächste Woche ein Treffen mit einer weiteren Mutter und werde schauen, wo es noch andere Eltern gibt, denen an Ihren Kindern etwas liegt um auch in dieser Sache voranzugehen.

Ich warte nur noch darauf, dass Kinder in der Schule zusammenbrechen oder depressiv (noch depressiver) werden, was vermutlich eine Frage der Zeit ist, obschon ja diese Szenarien bereits bekannt sind.
Als Vater eines Sohnes bin ich bereit, wenn nicht anders möglich, in einen (rechtlich) offenen Kampf zu gehen, jedoch hoffe ich noch, dass es einen anderen Weg gibt. Wenn es meinen Sohn hingegen direkt betrifft, wird es jedoch nichts mehr geben was mich aufhält, mit aller Kraft die Öffentlichkeit zu informieren. Denn das Schlimmste was man als Vater oder Mutter verlieren kann, ist das eigene Kind.
Zu der ganzen Geschichte kommt ja noch hinzu, dass noch immer keine Zahlen die glaubwürdig wären vorhanden sind, was die sogenannte Pandemie angeht. Dafür wird mit aller Kraft versucht noch mehr Panik, Angst und Unsicherheit zu schüren und dies von Seite Politik und unterstützt von den Mainstream Medien.
+1 #2 Jan Šinagl 2021-01-24 20:45
Sehr geehrter Herr Ulrich,

Ich danke Ihnen für Ihr Email. Sie haben sicherlich ein bislang interessantes Leben geführt. Sie schreiben, dass man Ihnen das ganze Vermögen weggenommen hat. Wie ist es dazu gekommen? Ich will nicht aufdringlich sein. Ihr Schicksal interessiert mich einfach. Meine Familie hat unter den damaligen tschechischen Kommunisten alles verloren. Mein Vater war als politischer Häftling von tschechischen Kommunisten 10 Jahre lang eingesperrt; während Verhören hat die damalige tschechische Stasi meiner schwangeren Mutter mit der Pistole unter die Füsse geschossen bis sie ohnmächtig wurde und die Sprache verlor; mein 18 jähriger Bruder verlor sein Leben während der Sovietischen Invasion von Tschechoslovake i in 1968; zur gleichen Zeit wurde mein zweiter Bruder von einem russischen Soldaten angeschossen und kämpfte drei Monate lang im Spital um sein Leben; nur zehn Tage nach der Invasion gelang meinen Eltern mit mir im Anhang, ich war 11 Jahre alt, die Flucht in den Westen und wurden von der grosszügigen Schweiz afgenommen; doch ich verlor meine Heimat für immer. Gegenüber der Schweiz war ich dankbar und gab mein Bestes um meine Dankbarkeit zu bezeugen. Ich wurde Schweizer Meister im Eiskunstlaufen, besuchte das Gymnasium in Zürich, absolvierte die Offiziersschule in Bern und vertrat die Schweiz immer ehrenhaft auf nationaler und internationaler Ebene. Auf Grund meines sportlichen Talents bekam ich ein Angebot von den USA, das mein weiteres Schicksal grundlegend änderte. Auf geheissen meines Amerikanischen Arbeitgebers wurde ich 1986 nach New York geschickt um als der General Manager die historische Kunsteisbahn, den Wollman skating rink im Central Park South für die Trump Organisation neu zu eröffnen und zu leiten. In dieser Zeit arbeitete ich sehr eng mit Donald Trump zusammen. Auch hatte ich die Gelegenheit seine ganze Familie kennenzulernen. Ivana, Ivanka, Eric und Donald Jr. Ich lernte Donald Trump als einen gewieften und schruden Geschäftsman, von dem ich vieles lernte, doch mir gegenüber war er immer, immer freundlich, unterstützend, ehrenhaft und ausgesprochen menschlich. Ja, das kann ich mit gutem Gewissen bestätigen. Vielleicht verstehen Sie jetzt besser, warum ich nun einen dementen, völlig korrupten und international kompromitierten Lügner und Plagaristen China Joe Biden, nicht anerkenne! Die Vice, Kamala Harris, ist eine Marxistin. Der demente China Joe ist ihr Sprachrohr, eine eingesetzte Puppe, die alles einfach unterschreibt, was ihm von den extrem Linken Gruppierungen in der Demokratischen Partei vorgesetzt wird. China Joe hat keine eigenen Ideen, ist eine leere Fassade, senil und demented. Ein Sprachrohr der amerikanischen Kommunisten, Bolsheviken, Marxisten und extrem links orientierten Mob wie ANTIFA und Black Lives Matter. Die Wahlen waren ein massiver Betrug und wurden eindeutig vom Donald Trump gestohlen. Es war ein Coup d'Etat, ein wohl geplanter Regierungsumstu rz durch die amerikanischen Kommunisten. China Joe ist ein Staatsverräter und gehört ins Gefängnis. Mein Vater hat nichts getan. Er wollte einfach nicht ein Mitglied der kommunistischen Partei werden. Dafür bekam er 10 Jahre. China Joe ist ein Staatsverräter! Wieviele Jahre sollte er wohl bekommen?

Lieber Herr Ulrich, vielleicht verstehen Sie nun besser, warum ich mich so stark für die Wahrheit einsetze. Amerika schaut direkt in die Abyss und die Abyss schaut zurück.

Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Ulrich, nur das Beste. Sie sind ein mutiger Mensch mit Zivilcourage und gehören nicht unter die Schaffe...

Herzliche Grüsse aus Florida, Trump Country.
Martin Sochor

On Sat, Jan 23, 2021, 02:14
***
Werter Martin Sochor,

Herzlichen Dank für die Kontaktaufnahme.

Sie übertreiben es ein wenig mit dem weltweiten Bekanntheitsgra d meiner Wenigkeit.

Was ich übrigens seit 20 Jahren tue verschafft mir grosse Befriedigung.

Als Rentner kann ich heute ohnehin das machen, was ich gerne tue.

Da man mir mein Vermögen weggenommen hat, kann man mir nichts mehr wegnehmen – mich nur noch wegsperren. Und auch das geht vorbei.


Mit Biden werden wohl auch in Florida einschneidende Corona-Massnahm en wie die Maskeradepflich t eingeführt werden. Ich habe mich bisher noch immer durchsetzen können, keine Maske zu tragen. Dank einem Arztzeugnis.

Der Ausgang der US-Wahlen ist auch für mich frustrierend.

Eine Schlacht ist verloren, der Krieg noch nicht.


Mit freundlichem Gruss

Gerhard Ulrich

Avenue de Lonay 17

CH-1110 Morges
-2 #1 Jan Šinagl 2021-01-22 20:47
Grüezi Herr Ulrich,

Gerne schliesse ich mich den Worten von Herrn Šinágl an, der ein langjähriger Freund von mir ist und der mit seiner unabhängigen journalistische n Arbeit die Wahrheit weltweit verbreitet. Wahrheit, die von den heutigen Massenmedien ignoriert, unterdrückt und zensiert wird.

Sie sind weltbekannt, Herr Ulrich. Von der Schweiz via Tschechien nach den USA. Als ehemaliger Oberleutnant der Schweizer Armee habe ich oft zusammen mit meinen Unteroffizieren und Soldaten die Schweizer Hymne beim Sonnenaufgang auf irgendeiner Alp gesungen. Damals waren wir überzeugt und bereit unser Leben für unsere Heimat zu opfern. Heute? Heute lebe ich in Florida und als Amerikanischer Bürger getraue ich mich noch kaum, die Amerikanische Hymne unter der neu "gewählten" sozialistischen gar Marxistischen Amerikanischen Regierung zu singen oder der Amerikanischen Fahne zu salutieren, damit ich nicht als ein Rassist beschimpft werde. Wie sich die Zeiten geändert haben.

Meine schweizer Freunde halten mich auf dem Laufenden über die oft unsinnigen und drakonischen Massnahmen der Schweizer Regierung bezüglich des Covid. Massnahmen, die jegliche Freiheiten der Bürger totalitär unterdrücken. Es erinnert mich an die finsteren Zeiten des Kommunismus, die ich als ein junger Mann in Tschechien miterlebt habe. Und, ich applaudiere mutigen Menschen mit gesundem Menschenverstan d wie Ihnen, Her Ulrich!
Hier in Florida sind die Schutzmassnahme n sehr, sehr locker dank unserem Gouverneur Ron DeSantis, der deswegen von den Floridianer sehr geschätzt wird.

Herr Ulrich, Sie sind nicht alleine. Die Welt ist mit Ihnen!

Herzliche Grüsse aus dem Land der Alligatoren.
Martin Sochor

***

On Fri, Jan 22, 2021 at 10:25 AM Jan Šinágl wrote:

Hallo,

Danke, Herr Ulrich,

so kann ich den letzten Artikel aktualisieren. Ich drücke Ihnen die Daumen und freue mich über Informationen zu weiteren Entwicklungen. Es überrascht nicht, dass die Medien still sind, also Google :-)

Alles Gute in Ihrem Kampf um den gesunden Menschenverstan d!

MfG

Jan Šinágl

Komentovat články mohou pouze registrovaní uživatelé; prosím, zaregistrujte se (v levém sloupci zcela dole)