Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

   

Strojový překlad

Kalendář událostí

po lis 29 @14:00 - 04:30PM
NSS Brno: Kárná odpovědnost soudce
pá pro 03 @10:00 -
Ústavní soud ČR: Budou Štrougal a Vajnar souzeni?

Nejnovější komentáře

  • 29.11.2021 16:07
    Chceme vyhrát válku s co nejméně oběťmi, ale děláme vše, aby ...

    Read more...

     
  • 28.11.2021 12:27
    Michalik byl ve střetu zájmů, byl na to rozsudek ...

    Read more...

     
  • 27.11.2021 08:59
    „Ano, situace je vážná – nechte se očkovat a stát ať převezme ...

    Read more...

     
  • 27.11.2021 08:31
    Raději nedokonalá společnost se svobodou (i pro blbce) než ...

    Read more...

     
  • 26.11.2021 13:27
    běž už těma žvástama do prdele Mrvová Šárka Fri, 26 Nov 2021 ...

    Read more...

     
  • 26.11.2021 12:13
    Máme „Potěmkinovskou demokracii“, jen si na ni hrajeme a ...

    Read more...


Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“

Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Login Form

Churchill Winston„Einzelne Muslime mögen große Eigenschaften haben, aber der Einfluss dieser Religion lähmt die soziale Entwicklung ihrer Anhänger. Es gibt keine stärkere soziale Kraft auf der Welt.“

Winston Churchill

***

Das Doha-Abkommen zwischen den USA und den Taliban, das am 29. Februar 2020 unterzeichnet und von den Vereinten Nationen einstimmig angenommen wurde. Anne Piquet ist verärgert in allen Medien zu lesen, und schlimmer noch, von all diese sogenannten Nahost-Experten, die "über die Einnahme Afghanistans" durch die Taliban erstaunt sind.Alles wurde zwischen den USA und den Taliban vor anderthalb Jahren verhandelt. Zu keinem Zeitpunkt haben die USA oder die internationale Koalition um Verhandlungen mit der afghanischen Regierung versucht, ihre Aufrechterhaltung zu garantieren, weil bereits festgestellt wurde, dass die Afghanische Regierung nicht langfristig bleiben soll.

Darüber hinaus ließen die USA laut Vereinbarung 5.000 Taliban-Häftlinge frei, um sich den Taliban-Kampfkräften anzuschließen. Die USA hatten sich auch bereit erklärt, alle Sanktionen gegen die Taliban aufzuheben. In dem Abkommen heißt es: "Die USA und die Taliban werden positive Beziehungen zueinander suchen". Die Taliban haben nicht "die Städte erobert": die afghanischen Streitkräfte und Milizen schlossen sich den Taliban an, weil es keine Regierung mehr gab. Und seit dieser Vereinbarung, die das Ende der afghanischen Regierung von den USA, der internationalen Koalition und der Vereinten Nationen bestätigt wurde, haben dann andere Länder ihre Verhandlungen mit den Taliban aufgenommen und nicht mit der offiziellen Regierung.

Was an dieser Geschichte unverständlich ist laut Anne Piquet, ist diese Inszenierung von Chaos und übereilte Abreise unter Überraschungseffekt, das Ganze im Westen „übermediatisiert“.

Das Abkommen legt in der Tat fest, dass die Taliban ausländischen Delegationen erlauben werden, Afghanistan ohne Gefahr zu verlassen, was sie auch getan haben.

***

Aus unserer Korespondenz

J.Š. 3.9.2021

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Share

Komentáře   

0 #1 Jan Šinagl 2021-09-06 10:05
USA setzten Taliban gegen IS ein? Ob das gut geht?
Wer ist Anne Piquette?

Liebe Frau Piquette,
In Ihrem Artikel beziehen Sie sich ausschliesslich auf das Doha-Abkommen. Haben Sie es persönlich studiert oder zitieren Sie Wikipedia? Das Letztere scheint mir der Fall zu sein.
Ihr schwachsinniger Artikel ist mit Halbwahrheiten, gar Unwahrheiten gespickt und verschweigt die wichtigsten Elemente des tragischen Rückzugs der US-Streitkräfte aus Afghanistan. Sie wären gut beraten, sich nicht in Angelegenheiten zu mischen von denen Sie nichts verstehen und keine terroristische Propaganda zu schüren.
Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass an die 80% der amerikanischen Bürger den Rückzug der US-Streitkräfte aus Afghanistan befürworten. Doch es geht darum, wie der Rückzug unter dem Kommando der Biden Administration ausgeführt wurde. Darum geht es! Einen planlosen, übereilten und bedingungslosen Rückzug, der zu den Chaos- und Horrorszenen führte, die Sie unglaublicher Weise als ‘inszeniert’ und „übermediatisie rt“ bezeichnen. Ich wette, dass Sie den Mut nicht haben, Ihre unglaublichen Anmerkungen den Betroffenen direkt ins Gesicht zu sagen. Den Müttern und Vätern der dreizehn völlig unnötig umgebrachten amerikanischen Soldaten in die Augen zu schauen.
Biden, in seiner Position als der Oberbefehlshabe r der US-Streitkräfte sowie seine inkompetente Administration sind alleinig für diese humanitäre Katastrophe verantwortlich, Doha-Abkommen hin oder her, und haben das Blut unschuldiger Meschen auf ihren Händen!

Sie, Madame Piquette, machen sich mit dem Verbreiten Ihrer unglaublichen, blauäugigen und abwegigen Ansichten mitschuldig!

Oblt Martin Sochor, First Lieutenant ad hoc, Military Itelligence, retired

Komentovat články mohou pouze registrovaní uživatelé; prosím, zaregistrujte se (v levém sloupci zcela dole)